Neueste Beiträge

Freie Downloads

Ideewebofficecom web

Guter Service macht glücklich!

Es ist an der Zeit, die Lanze für guten Service, aufmerksame Bedienung und kompetente Beratung zu brechen. Ich setze mich für mehr Qualität im Umgang mit Kunden ein! Guter, gelungener Service soll vor den Vorhang geholt werden, braucht eine Bühne, soll sich im Glanze seines Erfolges sonnen dürfen!

Der leichtere Weg wäre es schlechten Service an den Pranger zu stellen. Täglich erleben wir Situationen, in denen Dienstleistung mehr Dienst als Leistung darstellt. Es regt uns auf schlecht bedient, falsch informiert oder einfach ignoriert zu werden.

Woran liegt's?

Servicequalität ist vor allem eine Frage der Organisation und Betriebsführung. Um guten Service bieten zu können braucht es gewisse Voraussetzungen. Es braucht zufriedene und selbstbewusste MitarbeiterInnen, die gerne im Betrieb arbeiten. Das Wissen um den eigenen Beitrag zum Unternehmen verstärkt eine positive Grundhaltung und wirkt sich unmittelbar auf den Umsatz aus.

Es braucht das Wissen über das Angebot, um kompetent und aktiv beraten zu können. Produktkompetenz gibt Sicherheit, der/die MitarbeiterIn bewegt sich auf sicherem Parkett und lädt den Kunden ein, daran teilzunehmen, sogar von diesem Wissen zu profitieren.

Und es braucht das Bewusstsein in der Geschäftsführung, das besserer Service mehr zufriedene Kunden bringt und somit mehr Umsatz generiert.

Drei Faktoren bilden also die Basis für ein gutes Servicebewusstsein: Zufriedenheit, Expertise und ein servicebewusstes Management.

 

Was also, macht uns als KundInnen glücklich? Wann ist Service gut?

  • Wenn ich als Kunde wahrgenommen werde.
  • Wenn ich angesprochen werden, jedoch auch die Möglichkeit habe, mich selbst umzuschauen.
  • Wenn ich überrascht werde und begeistert bin.
  • Wenn ich mich wohl fühle und entspannt sein kann.
  • Wenn ich eine fachlich qualifizierte Beratung erhalte.
  • Wenn ich, auch wenn viel los ist, bemerkt werde. Ich muss ja nicht gleich dran kommen, kann auch warten.
  • Wenn das Gespräch ehrlich ist. Ich möchte nicht bemogelt werden.
  • Wenn der oder die MitarbeiterIn von sich aus etwas herzeigt, hinterfragt was ich gerne mag, mir Optionen bietet.
  • Was macht Sie als Kunde glücklich? Schreiben Sie mir dazu ein Kommentar!

 

Was ist die Konsequenz?

Zufriedene Kunden sind treu weil sie sich ernstgenommen fühlen. Sie kaufen gerne mehr Produkte ein und geben auch mal gerne mehr Geld für Qualität aus. Zufriedene Kunden warten auch mal gerne, bis sie betreut werden, weil sie wissen, das die ganze Aufmerksamkeit ihnen gehört. Zufriedene Kunden sind der Schlüssel zum Unternehmenserfolg und sichern somit Arbeitsplätze.

Wenn's dann mal doch schiefgeht...

Wenn Sie als Kunde unzufrieden sind, sollten Sie die Möglichkeit eines ehrlichen, wertschätzenden Feedbacks nutzen. Und wenn Sie sehen, dass organisatorische Mängel dahinterstecken, dann wenden Sie sich an das Unternehmen selbst. Konstruktive Kritik ermöglicht es, zu reagieren und proaktiv zu handeln.

Sie möchten jemandem Anerkennung für die Bemühungen unter schwierigen Umständen zukommen lassen? Dann lege ich Ihnen diese erfrischende Methode ans Herz http://www.goodnewsnetwork.org/couple-leaves-100-tip-horrible-service/

Ich freue mich über Ihr Kommentar, was sie als Kunde glücklich macht, Ihnen ein Lächeln ins Gesicht zaubert :-)

 

Ihre Gabriele Strasser

Kommunikationstrainerin

Zurück zur Übersicht

 
© Gabriele Strasser

Es ist an der Zeit, die Lanze für guten Service, aufmerksame Bedienung und kompetente Beratung zu brechen. Ich setze mich für mehr Qualität im Umgang mit Kunden ein! Guter, gelungener Service soll vor den Vorhang geholt werden, braucht eine Bühne, soll sich im Glanze seines Erfolges sonnen dürfen!

Der leichtere Weg wäre es schlechten Service an den Pranger zu stellen. Täglich erleben wir Situationen, in denen Dienstleistung mehr Dienst als Leistung darstellt. Es regt uns auf schlecht bedient, falsch informiert oder einfach ignoriert zu werden.

Woran liegt's?

Servicequalität ist vor allem eine Frage der Organisation und Betriebsführung. Um guten Service bieten zu können braucht es gewisse Voraussetzungen.

Es braucht zufriedene und selbstbewusste MitarbeiterInnen, die gerne im Betrieb arbeiten. Das Wissen um den eigenen Beitrag zum Unternehmen verstärkt eine positive Grundhaltung und wirkt sich unmittelbar auf den Umsatz aus.

Es braucht das Wissen über das Angebot, um kompetent und aktiv beraten zu können. Produktkompetenz gibt Sicherheit, der/die MitarbeiterIn bewegt sich auf sicherem Parkett und lädt den Kunden ein, daran teilzunehmen, sogar von diesem Wissen zu profitieren.

Und es braucht das Bewusstsein in der Geschäftsführung, das besserer Service mehr zufriedene Kunden bringt und somit mehr Umsatz generiert.

Drei Faktoren bilden also die Basis für ein gutes Servicebewusstsein: Zufriedenheit, Expertise und ein servicebewusstes Management.

Was also, macht uns als KundInnen glücklich? Wann ist Service gut?

  • Wenn ich als Kunde wahrgenommen werde.
  • Wenn ich angesprochen werden, jedoch auch die Möglichkeit habe, mich selbst umzuschauen.
  • Wenn ich überrascht werde und begeistert bin.
  • Wenn ich mich wohl fühle und entspannt sein kann.
  • Wenn ich eine fachlich qualifizierte Beratung erhalte.
  • Wenn ich, auch wenn viel los ist, bemerkt werde. Ich muss ja nicht gleich dran kommen, kann auch warten.
  • Wenn das Gespräch ehrlich ist. Ich möchte nicht bemogelt werden.
  • Wenn der oder die MitarbeiterIn von sich aus etwas herzeigt, hinterfragt was ich gerne mag, mir Optionen bietet.

Was macht Sie als Kunde glücklich? Schreiben Sie mir dazu ein Kommentar!

Was ist die Konsequenz?

Zufriedene Kunden sind treu weil sie sich ernstgenommen fühlen. Sie kaufen gerne mehr Produkte ein und geben auch mal gerne mehr Geld für Qualität aus. Zufriedene Kunden warten auch mal gerne, bis sie betreut werden, weil sie wissen, das die ganze Aufmerksamkeit ihnen gehört. Zufriedene Kunden sind der Schlüssel zum Unternehmenserfolg und sichern somit Arbeitsplätze.

Wenn's dann mal doch schiefgeht...

Wenn Sie als Kunde unzufrieden sind, sollten Sie die Möglichkeit eines ehrlichen, wertschätzenden Feedbacks nutzen. Und wenn Sie sehen, dass organisatorische Mängel dahinterstecken, dann wenden Sie sich an das Unternehmen selbst. Konstruktive Kritik ermöglicht es, zu reagieren und proaktiv zu handeln.

Sie möchten jemandem Anerkennung für die Bemühungen unter schwierigen Umständen zukommen lassen? Dann lege ich Ihnen diese erfrischende Methode ans Herz http://www.goodnewsnetwork.org/couple-leaves-100-tip-horrible-service/

Ich hole guten Service vor den Vorhang und schreibe hin und wieder darüber.
Ich freue mich über Ihr Kommentar, was sie als Kunde glücklich macht, Ihnen ein Lächeln ins Gesicht zaubert :-)

Ihre Gabriele Strasser
Kommunikationstrainerin

JoomSpirit